Utoya, 22. Juli (OmdU)

Datum/Zeit
Di, 05.02.2019
Beginn um 20:00
Dauer: ca. 90 Minuten

Veranstaltungsort
Hörsaal 3

Genre: Drama
Norwegen 2018
Regie: Erik Poppe
Drehbuch: Anna Bache-Wiig, Siv Rajendram Eliassen
Darsteller: Andrea Berntzen, Aleksander Holmen
Originaltitel:

Zum Kalender hinzufügen: iCal


Kurzfilm: KL

FSK: 12

Am 22. Juli 2011 tötete ein Rechtsterrorist 77 Menschen. Viele davon waren Jugendliche, die am Sommercamp der sozialdemokratischen Arbeiterpartei AUF auf der Insel Utøya teilnahmen. Die  Tat hinterließ eine tiefe Wunde in der norwegischen Seele. Später sollte der Terrorist die Medien durch die Berichterstattung seines Prozesses dominieren, über seine Opfer berichtete hingegen niemand. Mit Erik Poppe nahm sich einer der bekanntesten norwegischen Filmemacher diesem Stoff an, um die Geschichte der Opfer zu erzählen. Unter intensiver Zusammenarbeit mit Überlebenden ist ein Film entstanden, der versucht, das Grauen in Bilder und damit in Worte zu fassen. Als Plansequenz ohne Schnitte angelegt, erzählt der Film die fiktive, aber hyperrealistische  Geschichte von Kaja (Andrea Berntzen), deren Sogkraft man sich nicht entziehen kann. Überlebende berichten bis heute, es sei unheimlich schwer über die Tat öffentlich zu sprechen. Der Appell zu Beginn des Films lautet daher: „Ihr werdet es nie verstehen. Aber schaut zu!“

Der Film läuft auf Norwegisch mit deutschen Untertiteln.
The movie will be shown in Norwegian with german subtitels.

Wird gezeigt im: