Lord of the Toys (in Anwesenheit der Filmemacher)

Datum/Zeit
Di, 26.11.2019
Beginn um 20:00
Dauer: ca. 95 Minuten

Veranstaltungsort
Hörsaal 3

Genre: Dokumentarfilm
Deutschland 2018
Regie: Pablo Ben-Yakov
Drehbuch: André Kümmel Pablo Ben-Yakov
Darsteller: Max Herzberg
Originaltitel:

Zum Kalender hinzufügen: iCal


FSK 16

„We are Nazis and we are proud, fuck yourself you
fucking cunt!“

So und ähnlich äußert sich Max „Adlersson“ Herzberg, YouTuber mit 250.000 Abonnenten, im Dokumentarfilm „Lord of the Toys“. Die Äußerung, jungen ausländischen Touristen auf der Wiesn ins Gesicht gebrüllt, bleibt von den Filmemachern unkommentiert – wie alles, was in diesem Film passiert. Das sorgte für einen regelrechten Shitstorm im vergangenen Jahr beim DOK:Leipzig, Deutschlands renommiertesten Dokumentarfilmfestival. Der Vorwurf: Der Film biete Neonazis uneingeschränkt eine Plattform. Die Jury des Festivals sah das ganz anders: „Lord of the Toys“ gewann den Hauptpreis.
Der Film ist unbequem, er verlangt von seinen Zuschauern eine aktive Teilnahme am Geschehen. Denn er ist an vielen Stellen ambivalent und zeigt
Herzberg und seine Freunde auch als das, was sie auch sind: Jungs, gerade so um die 20.

Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion mit Regisseur Pablo Ben-Yakov, Drehbuchautor André Kümmel, Filmkritiker Wolfgang M. Schmitt Jr. sowie Vertretern des AStA (CineAStA & PolBil).

Im Audimax, 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 4 Euro.

In Kooperation mit dem Referat für politische Bildung und dem Referat für Antirassismus und Antifaschismus des AStA.

Wird gezeigt im: