Dora oder die sexuellen Neurosen ihrer Eltern

Datum/Zeit
Mi, 16.01.2019
Beginn um 20:00
Dauer: ca. 92 Minuten

Veranstaltungsort
Hörsaal 3

Genre: Drama
Deutschland 2015
Regie: Stina Werenfels
Drehbuch: Stina Werenfels, Boris Treyer
Darsteller: Victoria Schulz, Lars Eidinger
Originaltitel:

Zum Kalender hinzufügen: iCal


Kurzfilm: Lois

FSK 16

Stina Werenfels führt mit „Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“, der 201 5 erschienenen Verfilmung des gleichnamigen Bühnenstückes von Lukas Bärfuss, durch das Leben der 18-jährigen Dora. Reich gespickt an gesellschaftlich prekären Fragestellungen rückt der Film das vermeintlich Einfachste und Schönste auf der Welt ins Visier: Die Ausübung von Sexualität – denn Dora ist geistig behindert. Nach dem Beschluss ihrer Eltern die Medikamente abzusetzen, entdeckt Dora ihre Bedürfnisse und lernt den dubiosen Peter kennen.
Anhand von Themen der sexuellen Selbstbestimmung, Verantwortung und Erotik werden Einblicke in den moralisch verzwickten Alltag der Beispielfamilie geboten, Grenzsituationen aufgezeigt und wichtige gesellschaftlich aktuelle Überlegungen gefühlvoll und unverblümt dargestellt und angeregt. Wie immer gibt es nach der Vorführung die Möglichkeit, sich in einer Diskussionsrunde über den Film auszutauschen.

In Kooperation mit der Fachschaft Philosophie

Wird gezeigt im: